Heute hat Tomáš Holub durch Handauflegung und Gebet von Kardinal Dominik Duka in der Bartholomäus Kathedrale zu Pilsen die Bischofsweihe empfangen.

Veröffentlichen
30.04.2016
„Gleich beginnt ein großes, historisches Ereignis,“ begann Bischof František Radkovský die Homilie zur feierlichen Liturgie der Bischofsweihe, welche auf dem Boden der Diözese Pilsen bis zu diesem Augenblick bisher nie stattfand, worauf er ebenso aufmerksam machte. Jetzt ist das schon anders. Tomáš Holub ist seit heute der neue Bischof der Diözese Pilsen und erst der zweite seit ihrer Gründung.

Was waren die ersten Worte von Bischof Tomáš Holub direkt nach der Weihe?

In diesem Augenblick bete ich um die Gaben des Mutes und der Weisheit, damit ich in der Kraft des Geistes meine Hirtensorge in jedem Augenblick wahrnehmen kann: wenn ich zu etwas ermutigen, leiten und entscheiden soll; in Situationen, wenn ich -gelegen oder ungelegen, gerufen werde, die Freiheit und Würde eines jeden Menschen zu verteidigen; mich zu wehren gegen falsche Versöhnlichkeit und in aller Klarheit Zeugnis für die Wahrheit abzulegen, die allein Gott ist.

Ich bete auch um die Gaben der Offenheit und Schlichtheit, damit ich als Bischof mitten unter euch lebe und mit euch gemeinsam Freude und Sorge teile, gemeinsam mit euch in der Kirche, in der Ökumene und in der Gesellschaft danach suche, wohin uns unser Herr ruft.

Ich bete aber auch um Demut und die Einfühlsamkeit, damit ich die Situationen erkenne, wenn ihr, Brüder und Schwestern unserer Diözese und ihr, Mitbrüder im priesterlichen Dienst, inspiriert und geleitet werdet  vom Geist Gottes selbst und damit ich bereit sei, euch zu folgen.

Ich bete darum, mich ansprechen zu lassen, von euch, Brüder und Schwestern der Ökumene, dort, wo ihr unserem Herrn treuer und ehrlicher nachfolgt als ich.

Ich bitte auch den Herrn, damit ich es fähig bin, Ratschläge von euch Politikern, Mitgliedern der Gebietsverwaltung oder Zivilgesellschaft dort anzunehmen, wo ihr Situationen und Nöte unserer Mitbürger realistischer erblickt als ich allein.

Und ich bitte euch alle um euer Gebet, aber auch um eure menschliche Unterstützung; ich bitte euch um eure Entgegenkommen, aber auch um eure ehrliche Kritik dort, wo ihr meint, das ich mich täusche“, sagte unter anderem der neue Bischof Tomáš Holub am Schluss der Liturgie.

Die Weihe hat er von Kardinal Dominik Duka durch Handauflegung und Gebet empfangen; Kokonsekratoren waren der emeritierte Bischof František Radkovský und der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer. Der Einladung zur Messe in die Kathedrale sind auch eine Reihe bedeutender Gäste aus Politik, Verwaltung, Armee, Polizei und Gesellschaft gefolgt. Die Menschen konnten an der Feier aufgrund der begrenzten Kapazität nicht nur in der Kathedrale teilnehmen, sondern auch in der nahe gelegenen Franziskanerkirche, wo es möglich war, die ganze Zeremonie auf Bildschirmen zu verfolgen, oder auf dem Platz vor der Kathedrale, wo die Feier auf Großleinwände übertragen wurde.

Die Atmosphäre während der ganzen Zeremonie war prächtig. Sie begann mit einer feierlichen Prozession vom ehemaligen Franziskanerkloster über den bevölkerten Platz zur Kathedrale und endete mit Gratulationen und einer informellen Feier im wissenschaftlich-technischem Unterhaltungszentrum Techmania.

Bischof Tomáš Holub wird noch einige Monate seine Pflichten als Generalsekretär der tschechischen Bischofskonferenz seinem Nachfolger, P. Stanislav Přibyl übergeben, nach Pilsen ist er allerdings schon komplett umgezogen.

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns
Teilen:

Diecézní zpravodaj

aktuální číslo
 
Každý měsíc vydáváme zpravodaj s důležitým děním v diecézi. Prohlédněte si ho online.
Archiv

Registrujte si newsletter

Každý týden dostanete čerstvé zprávy z naší diecéze.

Chci pomoci

Pomáhejte s námi! Přispějte na charitní a sociální činnost, podporu vzdělávání dětí či opravu kulturních památek.
číslo účtu
283469799/0300
Unterstützen Sie uns